Seite auswählen

In vielen Läden für Edelsteine sind auch die sogenannten Trommelsteine zu finden, die sowohl als Heilsteine als auch als Handschmeichler ihre Verwendung finden. Ihren Namen haben diese Trommelsteine wegen der Art ihrer Formgebung erhalten. Jeder dieser Steine kommt in eine Trommel und dort verbleiben sie etwa zwischen zwei und vier Wochen. Dies hängt zum einen von der Qualität und zum anderen von der Größe dieser Edelsteine ab. Nach dem Formprozess in der Trommel weist jeder Stein eine andere Form auf und ist damit ein absolutes Unikat.

Die Steine werden in keinster Weise irgendwie vorgeformt und erhalten ihre endgültige Form lediglich durch die Reibung mit anderen Steinen in der Trommel. Die Liste der Trommelsteine als Heilstein ist sehr lange und die Wirkungen dieser Steine als Heilstein ist sehr breit gefächert. So ist beispielsweise der Amethyst gut für die Haut und soll Schmerzen lindern, während der Malachit als Beispiel gut für die Leber und die Nerven ist und auch bei Rheuma Linderung bringt.

Heilsteine sind sehr beliebt und werden auch gerne als Geschenk weitergegeben. In der Esoterik spielen diese Heilsteine eine sehr große Rolle und ihnen wird große Bedeutung beigemessen. Man kann diese Trommelsteine an einer Kette tragen oder einfach auch nur in die Tasche der Jacke oder der Hose stecken. Je näher sie aber am Körper getragen werden, desto besser ist in den meisten Fällen auch ihre Wirkung. Bei uns sehr beliebt ist auch der Rubin, der gut gegen niedrigen Blutdruck ist und den Kreislauf antreibt. Deshalb wird er auch sehr viel bei Schmuckstücken mit verarbeitet. Auch der Smaragd hat tolle Wirkungen als Heilstein und hilft bei Kopfschmerzen und bei Erkrankungen des Herzens, der Augen und bei Problemen mit den Verdauungsorganen.